Jürgen Krobbach

  • Name: Jürgen Krobbach
  • Kampfname: The Dude [duːd]
  • Darts:  18g, WINMAU Simon Whitlock
                 18g, TARGET Carrera Azzurri Forza
                 20g, TARGET Geheimwaffe
                 18g, HARROWS Retina 95% - 04
                 18g, TARGET Pyro 80
                         => Torpedo-Form
                 18g, TARGET Adrian Lewis Silica
  • Shafts: TARGET Pro Grip, 41 mm
  • Flights: TARGET Pro 100 Std.
                STRONG Designa Lightning Bolt
                mit TARGET Slot Lock Rings
  • Tips: L-STYLE Lippoint schwarz

Der Kampfname ist dem Film "The Big Lebowski" entsprungen. Manche Gerüchte behaupten, er kommt eher aus dem Film "Findet Nemo"... Naja, den ersten Film gab es früher und die Herkunft ist cooler. Also vergesst mal schön wieder den Clownsfisch. "The Dude" aus "The Big Lebowski" ist so herrlich entspannt und relaxt. Vielleicht grenzt es sogar schon an Phlegmatismus. Und White Russian schmeckt mir auch... Also zieht Eure eigenen Schlüsse.... Mittlerweile hat diesen Spitznamen auch kein Profidarter mehr. Bis Anfang 2016 hat sich Daryl Gurney noch The Dude genannt. Aber der nennt sich jetzt "Superchin". Und es wird [duːd] ausgesprochen. Durchgehen lassen würde ich auch noch [djuːd]. Aber in beiden Fällen wird das "e" weder ausgesprochen noch extra betont.

Angefangen habe ich mit dem Darten in der Scharder DG (Dartgemeinschaft) mit Biaggio. Während der Zivildienstzeit nahm das Darten dann schon fast professionelle Ausmaße an. Wir sind durch die Kneipen mit Dartautomaten von Wipperfürth bis Gummersbach gezogen, aber noch mit dem gleichen Preisgeld wie bei der SDG, nämlich das gute Golden Malz. Meinen ersten Satz Darts (mit großem Gewinde) habe ich immer noch und halte sie in Ehren.

Während meiner Studienzeit in Bonn ist auch der eine oder andere Heiermann (jaja, 5 DM!!) in den Dartautomat gewandert.

Nach einer kleinen Pause und der Anschaffung einer E-Dart-Scheibe Carromco 99881 Electronic Dartboard FULL HOUSE bin ich dann mit Andreas und Biaggio zum Kellerdarter avanciert. Im Keller hat Biaggio auch erstmals von der Gründung eines Dartclubs gesprochen. Coole Sache, wenn man da noch denkt, dass man bald genauso gut spielt wie der Namensgeber seiner Pfeile. Aber oh Wunder, das Werfen von Darts unter Wettkampfbedingungen ist doch etwas anderes als das Darten im Keller. Da kann man schon fast von semiprofessionellem Sport sprechen.

Manchen mag vielleicht die vielen unterschiedlichen Darts in meiner Auflistung wundern. Ich habe einfach das Gefühl, dass ich noch nicht DEN richtigen Dart für mich gefunden habe (ooooooooobwohl.... der Target Carrera Azzurri Forza äääh Winmau Simon Whitlock kommt dem schon sehr sehr nah). Und es macht mir Spaß, immer mal wieder andere Darts auszuprobieren. Einige Darts sind mittlerweile in die vertrauenswürdigen Hände von Teamkollegen übergeben worden. So haben sie auch etwas von meinem Spleen.